Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm


Dorstfelder Kirche

Hochstraße 10
44149 Dortmund


Seit 1905 ist die Dorstfelder Kirche eine weithin sichtbare Landmarke, ausgerichtet auf die Sichtachse der Rheinischen Straße. Der renommierte Architekt Arno Eugen Fritsche konzipierte den zweischiffigen und dreijochigen Ziegelbau mit eingestelltem Eckturm im Osten und gerade schließendem Chor im Westen. Zur Gestaltung der umlaufend detailreich verzierten Fassade im neugotischen Stil nutzte Fritsche die von ortsnahen Zechen günstig zu beziehenden Ziegel. Diese waren bzw. sind darüber hinaus weitgehend resistent gegen Industrieabgase und Witterung. Der Innenraum ist nahezu original ausgestattet mit Altar, Kanzel, Taufe, Empore, Sitzbänken sowie der Orgel. Die von der namhaften Orgelbaufirma Wilhelm Sauer erbaute spätromantische Orgel ist ohne nennenswerte Änderungen nahezu im Originalzustand und damit eine Besonderheit. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Innenraum geweißt und in Teilen mit neuen Farbglasfenstern versehen.
Aus finanziellen Gründen kann die Gemeinde diese Kirche jedoch kaum mehr unterhalten. Die Kirche wurde Ende 2013 entwidmet und die Zukunft der Kirche ist noch offen.


Besonderheiten


Sauer-Orgel von 1904


Sauer-Orgel

In der Dorstfelder Kirche ist die klanggewaltige Sauer-Orgel aus dem Jahre 1904 installiert. Sie gilt unter Fachleuten als eines der großartigen Orgel-Highlights Deutschlands. 1999 wurde sie restauriert.

Kontakt


Gemeindebüro
Ev. Elias-Kirchengemeinde

Bärenbruch 17-19
44379 Dortmund

Tel.: 0231 619777
Fax :0231 619703
eMail: elias-gemeinde(at)
dokom.net

 

Öffnungszeiten Gemeindebüro
Mo, Mi und Fr: 9.30 - 12  Uhr
Do: 15 - 18 Uhr


Kirchenöffnung auf Anfrage
Im Gemeindebüro


Weitere Informationen
www.elias-gemeinde.de